Im Rahmen der Buchmesse, haben wir die Zeit genutzt und mit einigen verschiedenen großen Verlagen und deren Außendienstmitarbeitern, oder Vertrieblern gesprochen und ihnen einige Fragen stellen können. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei Allen bedanken, dass sie so freundlich, geduldig und ausführlich all unsere Fragen beantwortet haben. Wir haben allen Verlagen die gleichen Fragen gestellt und waren sehr überrascht wie unterschiedlich, aber auch wie ähnlich die Antworten ausgefallen sind.

Es folgt das Interview mit Herrn Preuß vom Arena Verlag. Das würzburgerische Unternehmen ist einer der größten Kinder- und Jugendbuchverlage in Deutschland.

 

Haben Sie das Gefühl, dass mehr Leute als früher schreiben und somit auch mehr unverlangt Manuskripte eingereicht werden?

Nein, es sind nicht mehr Einreichungen als früher. Nach den Messen ist es in der Regel immer etwas mehr, als sonst.

 

Wie viele der unverlangt eingereichten Manuskripte werden nachher als Bücher herausgebracht?

Die Veröffentlichungen liegen im unteren Prozentsatz. Meistens sind es circa 1 – 2 %.

 

Wie finden Sie dann die Projekte, die Sie gerne veröffentlichen möchten?

Vieles läuft über Literaturagenturen, die uns Autoren vermitteln. Es werden auch ausländische Lizenzen erworben, die bereits im jeweiligen Land etabliert sind. Wir entwickeln aber auch eigene Projekte, für die wir uns dann gezielt Autoren suchen, die wir uns dafür vorstellen können.

 

Wo sehen Sie den Trend für die kommenden ein bis zwei Jahre?

Im Moment sind Dystopien sehr gefragt und das wird sich auch noch halten. Einen langfristigen Trend sehe ich jedoch eher weg vom Bereich Fantasy und hin zu realistischen Themen.

Wir haben zum Beispiel vor, den Bereich Thriller und Krimi mehr auszubauen.

 

Wie stehen Sie zum Thema, deutsche Autoren sollen mit deutschen Settings arbeiten und nicht mit amerikanischen oder kanadischen Settings?

So pauschal kann man das nicht sehen. Natürlich soll ein deutscher Autor nicht nur deutsche Settings haben. Ich könnte mir auch gut europäische Settings vorstellen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Abonnieren Sie Aisling Breith per E-Mail