Der März war wenig erfolgreich, was das Lesen anbelangt. Ich quäle mich durch Dornenkuss, gleichzeitig mag ich es aber bisher auch sehr gerne. Es ist eine regelrechte Hassliebe.

Allerdings hatte ich trotzdem viel mit Büchern zu tun, was am Besuch der Leipziger Buchmesse lag. Ein tolles Erlebnis. Eins meiner schönsten Wochenenden und ich hoffe sehr, im Herbst in Frankfurt mein Unwesen zu treiben.

Mit der Leipziger Buchmesse hat sich auch hier auf dem Blog etwas getan. Ich habe Zuwachs bekommen und möchte an dieser Stelle noch einmal Danny für das tolle Wochenende und den Spaß, den wir miteinander hatten danken. Vor allem, als wir uns zu zwei Karla Kolumnas entwickelten und so tolle und informative Interviews führten, wurde die Buchmesse zu einem Erfolg. Für euch Leser waren die Artikel hoffentlich ebenso informativ und ich hoffe auch in Zukunft noch mehr von den Verlagen zu erfahren. Zumindest mehrt sich die Leserschaft des Blogs, was ich sehr begrüße.

In Leipzig besuchten wir zwei Lesungen und Danny hat einen Artikel zu Kerstin Gier verfasst. Die Kai Meyer Lesung war auch toll, aber dass nächste Mal werde ich wohl besser meinen Notizblock mitnehmen, um davon zu berichten.

Gelesen habe ich Godspeed und hatte „Das Mädchen mit dem Stahlkorsett“ angefangen, was aber leider dann „Dornenkuss“ weichen musste.Ausserdem habe ich noch etwas Beta gelesen, was mir auch immer wieder viel Spaß macht.

Gehört habe ich die“Edelstein-Trilogie“ von Kerstin Gier, aber ich weiß noch nicht genau ob ich sie rezensiere. Ich fand sie gut, aber das Hören entstand eher spontan. Angefangen habe ich mit „Artemis Fowl, Der Atlantiskomplex“, was ich zwei mal strarten musste, weil ich mal wieder zu viel Hausarbeit nebenbei gemacht habe oder doch in Gedanken bei meiner neuen Romanidee war.

Geschrieben habe ich eine Kurzgeschichte (6 Normseiten) für einen Wettbewerb. Eine spontane Idee, auf die ich durch Danny gekommen bin und nun drücke ich uns beiden die Daumen, dass wir gewinnen. Ausserdem habe  ich die hoffentlich letzte Überarbeitung meines Erstlings beendet und warte nun auf die Ergebnisse meiner Betaleser, die beängstigend ruhig sind.   Angefangen habe ich damit, meine neue Romanidee auszufeilen und mich mit dem Hintergrund zu beschäftigen. Es ist schön sich mal mit anderen Charakteren und einem neuen Setting auseinanderzusetzen.

Für den April erhoffe ich mir, mehr zu lesen. Auf der Buchmesse habe ich „Starters“ als Rezensionsexemplar bekommen und auch „Zirkel“ hat mir der nette Herr Ehrich von Oetinger zugeschickt. Allerding bin ich gleichzeitig auch noch am Betalesen. Ganz zu schweigen von den anderen Neuzugängen. Aber ich möchte es strikt vermeiden einen SUB anzubauen; es nützt gar nichts, wenn sich die Bücher türmen, ständig Neue dazu kommen und ich es nicht mehr schaffe. Bisher ist mein Stapel überschaubar und ich guck mich erst nach Büchern um, wenn ich den soweit runtergelesen habe.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Abonnieren Sie Aisling Breith per E-Mail