Taschenbuch: 192 Seiten

Autor: Nina Puri

Verlag: Langenscheidt (3. Mai 2012)

ISBN-13: 978-3468738470


 

Erster Satz: In dem wir uns den Engländern mit gesundem deutschen Menschenverstand nähern.

Ich mag die Insel, schon seit jeher und der einzige Unterricht, den ich in der Grundschule herbeigesehnt habe, war „Englisch“(ja, zu meiner Zeit gab es den erst in der Sekundarstufe!) Ich steh auf die Musik, ich mag die Landschaft, liebe London und kann nie genug von diesem britischen Englisch hören. Deshalb war für mich direkt klar, dass ich mich auf das Buch bei Blogg dein Buch bewerbe.

Da das Buch ja kein Roman in dem Sinne ist, gibt es hier nur eine Gesamtwertung am Ende des Artikels.

Nina Puri ist gebürtige Engländerin und hat ihr Volk so amüsant auf die Schippe genommen, dass ich oft laut auflachen musste und mich die Menschen in meiner Umgebung verstört angeguckt haben. Eigentlich gebe ich so gut wie nie einen Laut von mir, wenn meine Nase in einem Buch steckt. Kapitel für Kapitel handelt sie alle wichtigen Details und Eigenarten des Inselvölkchens ab. Dabei weckt die kurze Zusammenfassung unter dem Titel des Kapitels schon einen kleinen Vorgeschmack. Ich habe mich sehr unterhalten gefühlt. Man muss ‚Queenig & Spleenig?!‘ nicht in einem Rutsch lesen. Es eignet sich auch hervorragend, wie ich immer sage, als Klolektüre. Man liest einen Abschnitt, schmunzelt, legt es weg, um bei nächster Gelegenheit sich wieder den Alltag ein Stück zu erheitern. Wunderbar. Mein Vokabelschatz ist um einige Wörter reicher, obwohl ich bezweifle, sie richtig „daherzunuscheln“. Einige Erkenntnisse waren neu, einige waren mir bekannt. Der Schreibstil ist sehr flüssig, als ob Frau Puri gerade vor einem steht und einen Vortrag abhält, der gut für das Training des Zwerchfells ist.

Ich habe wieder richtig Lust bekommen, der Insel einen Besuch abzustatten, vor allem mit den Tipps, wie man sich nicht gleich als dusseliger „Kraut“ outet. Vielleicht mach Frau Puri doch auch noch mal die umgekehrte Variante und zeigt die Eigenheiten der Deutschen auf.

Wer ‚Monty Phyton‘ und ‚Little Britain‘ liebt, wird ‚Queenig & Spleenig?!‘ ebenfalls mögen. Ich hätte mir fast noch mehr Anekdoten gewünscht. Vielen Dank an Langenscheidt für das Rezensionsexemplar.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung
Rating: 5.0/6 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Queenig & Spleenig?!, 5.0 out of 6 based on 1 rating Abonnieren Sie Aisling Breith per E-Mail