Autor: Maryrose Wood

Originaltitel: The Incorrigible Children – The Hidden Gallery

Übersetzer: Eva Plorin

Erscheinungsdatum: 20. November 2012

ISBN-13: 978-3522183246

Verlag: Thiemann

Gebundene Ausgabe: 336 Seiten


Klappentext:

 

Den zweiten Band der Reihe hat eine Freundin für mich rezensiert, die sich sehr in die Geschichte rund um Penelope Lumley verliebt hat. Also habe ich es mir nicht nehmen lassen, ihr damit eine Freude zu machen.

Hier ihre Gastrezension:

Eigene kurze eigene Zusammenfassung des Inhalts

  • eine Bahnfahrt mit Aufregung
  • eine Wahrsagerin und ein neuer Freund
  • ein Treffen mit der Lehrerin
  • eine Person, die vorgibt etwas zu sein was sie nicht ist
  • ein Besuch im Zoo und im Theater mit Folgen
  • ein Diebstahl oder doch nicht?
  • ein Museumsbesuch bei Nacht
  • zwei Briefe zum Abschluß
  • ein Verlust

Penelope Lumley hat eine aufregende Zeit in London vor sich und muss um Ihre Schützlinge bangen. Wer möchte Ihnen schaden? Mit neuen und alten Freunden kann Sie das Böse abwenden.

Ich war wie auch im ersten Band gefesselt von der Geschichte und habe mich über neue wichtige Infomationen zur Lösung des Geheimnisses um die Kinder gefreut. Ich bin schon jetzt gespannt auf den dritten Band der Geschichte.

Erster Satz: „Aber die Arbeiter haben geschworen, die Reparaturen würden bis jetzt abgeschlossen sein!“

VN:F [1.9.22_1171]
Idee
Plot
Schreibstil
Charaktere
Hintergrund
Rating: 4.6/6 (1 vote cast)

Idee: Das Rätsel um die wilden Kinder im viktorianischen England ist eine schöne Idee.

Plot: Die Geschichte geht weiter mit neuen Rätseln und neuen Freunden. Ein Mißgeschick Lady Ashfords wird für alle Angestellten zur Nervenprobe. Penelope und die Kinder bekommen Hilfe aus ungeahnten Richtungen.

Wieder geht es relativ gemächlich los aber die Geschichte geht rasant weiter. Das Tempo und der Inhalt der Geschichte passen zusammen.

Fragen werden nicht beantwortet aber es gibt viele neue Fragen und Rätsel.

Schreibstil: Der Stil ist leicht lesbar und die kleinen Anekdoten sind zum schmunzeln. Der Schreibstil gefällt mir persönlich gut.

Charaktere: Miss Penelope Lumley ist auch in diesem Buch wieder eine perfekte junge Gouvernante. Langsam wird sie jedoch erwachsen, kann sich ihr kindliches Gemüt jedoch weiterhin bewahren.

Wie auch im ersten Band kommen die Kinder wieder etwas zu kurz. Gerne hätte ich mehr über sie erfahren.

Lady Ashton ist auch wieder die klassische Lady, zeigt in diesem Band jedoch auch Schusseligkeit und Mode ohne Stilbewußtsein.

Die Geheimnisse des Lord Ashton werden in diesem Band leicht gelüftet man muss jedoch warten, was die nächsten Bände bringen.

Hintergrund:​ Das viktorianische England ist ein tolles Setting, wenn man Jane Eyre kennt, liebt man diese Zeit einfach.

Fazit: Ein wunderbares Buch für zwischendurch mit Humor und Rätseln. Ich habe mir bereits den dritten Band auf English bestellt, damit ich hoffentlich bald das Rätsel lösen kann.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung
Rating: 5.0/6 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Das Geheimnis von Ashton Place Band 2: Die Jagd ist eröffnet, 5.0 out of 6 based on 1 rating Abonnieren Sie Aisling Breith per E-Mail