Und  …zoom…  ist der Januar wieder vorbei. Das ging schnell und krankheits- und schneebedingt konnte ich meine guten Vorsätze erst mal wieder über den Haufen werfen. Aber jetzt ist das Wetter nur noch regnerisch und entgegen dem kranken Umfeld um uns herum sind wir gerade alle gesund, also geht es aufwärts.






Gelesen habe ich „Liberty 9″, dessen technisches Setting mich ganz besonders begeistert hat. Insgesamt hätte es stärker sein können, dennoch bin ich auf Teil 2 gespannt.

„Asche & Phönix“  war mein Lesehighlight des Monats. Ich mag den Stil, die Idee, die Charakter, alles. Undbedingt lesen!

„Crossfire“ ist die erotische Neuentdeckung im Januar gewesen. Wirklich toll, auch wenn es Ähnlichkeiten zum bekannten „Shades of Grey“ gibt. Aber wer die Bücher mochte wir von „Crossfire“ nicht enttäuscht werden.

Auf „Touched–Die Schatten der Vergsangenheit“ durften die Fans lange warten. Zurecht, wenn ihr mich fragt. Es ist viel besser als der Auftatkt der Trilogie. Die Rezi folgt noch.

„Survive“ ist mit 256 Seiten kurz und trotz des vorhersehbaren Plots berührend. Auch hier folgt bald die Rezension.

 


Gastrezension gab es von Nicole von „Cinema in my head“. Vielen Dank dafür!

 



Gehört habe ich „Starters“(Link zur Buchbesprechung) da ich dachte, dass bald der Folgeband herauskommt. Dieser erscheint nun erst im Mai. Das Hörbuch ist toll, mal wieder eines von Annina Braunmiller gesprochen. Mir wurde wieder bewusst, wie gut dieses Buch ist. Ihr solltet es lesen. Als Zweiteiler muss man auch nun nicht allzulange warten um die komplette Geschichte lesen zu können.

Geschrieben habe ich viel für den Blog und tatsächlich habe ich angefangen, das Exposé meines Erstlings wieder anzufassen. Dass möchte ich jetz weiterverfolgen, um eine hoffentlich vorläufige finale Überarbeitung anzufangen.

In großer Vorfreude habe ich endlich für Danny und mich ein Hotelzimmer zur Leiziger Buchmesse finden können. Leider konnten wir nicht mehr in die Pension vom letzten Jahr. Ich bin schon ganz hibbelig, denn wir werden wohl einen ganz tollen Interviewpartner haben. Aber ich verrate noch nichts, solange ich nicht den endgültigen Termin habe.

Leider hat meine Idee mit der Leserfrage gleich beim Start nahezu keinen Anklang gefunden, worüber ich traurig bin. Vielleicht werde ich es noch mal mit einer anderen Frage probieren, aber ansonsten stampfe ich das Thema ein. Es gibt andere Ideen, die ich eventuell umsetzen möchte. Aber es ist immer etwas kompliziert, da ich die Zeit für lesen, bloggen und schreiben aufteilen muss. Das Schreiben leidet schon viel zu lange. dass soll sich ändern.

Auf einen kurzen Februar, der uns hoffentlich nicht abhält das sonst übliche Monatsbücherpensum zu schaffen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Abonnieren Sie Aisling Breith per E-Mail