Kurzer Monat, viel Stress und nicht zuletzt auch noch die Grippe. Ihr seid hoffentlich verschont geblieben.





Gelesen habe ich „BETA“, was im Grunde toll ist, man nur vor dem rasanten Ende warnen sollte. „80 Days-Die Farbe der Erfüllung“ war für mich eher die Erlösung. Leider nahmen in ideser Reihe die Qualitäten des ersten Bandes von Teil zu Teil ab. „Dark Canopy“ war grandios und ein Must-Read für alle Fans von einer düsteren Zukunft. Danny hat „Die Ankunft“ gelesen und die Trilogie um Cassia &Ky damit beendet.


Gehört habe ich „Shades of Grey – Gefährliche Liebe“. Ich hab es fast durch. Im Wahn des ganzen Hypa habe ich es seinerzeit auf englisch gelesen und finde die deutsche Übersetzung teilweise beser, aber auch an einigen Stelln nicht so gut. Mich überrascht dennoch, wieviel ich im Englischen verstanden habe.

Geschrieben habe ich tatsächlich auch etwas wieder. Ich fange an meinen Erstling zu überarbeiten. In kleinen Dosen, aber es kommt.

Der Monat verging zu schnell. Die Messe ist noch noch nicht vorbereitet, aber wie auch, wenn plötzlich die ganze Familie sich die Grippe ins Haus holt. Einen Vorteil hatte es: Ich weiß jetzt wie sich mit fast 40 Grad Fieber anfühlt.

Im März erscheinen so viele neue gute Bücher, dass ich jetzt schon einen kleinen Ministapel liegen habe. Sicher wird es aufgrund der Messe ein stressiger Monat. Aber es ist Buchmesse, worauf ich mich wie ein Honigkuchenpferd freue. Einige von euch treffe ich hoffentlich. Ihr könnt mich wie in Frankfurt daran erkennen:

Tasche

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Abonnieren Sie Aisling Breith per E-Mail