Lange lange habe ich nach einer Lösung gesucht, wie man GFC in WordPress einbinden kann. Ich wollte mich einfach nicht damit abfinden, dass GFC bei WordPress nicht mehr möglich ist. Nun, um ehrlich zu sein, es ist auch nicht möglich. Ja und warum verfasse ich jetzt diesen Artikel, fragt ihr euch? Tja, die Wahrheit ist, dass man kann GFC austricksen und mithilfe der etwas uneleganten Lösung eines iframe, GFC auf seinem WordPress-Blog einbinden kann.
Ich habe es nicht getestet, aber es soll auch bei den wordpress.com Blogs funktionieren. Eventuell müssen da nur die URLs und die Feed-Adresse angepasst werden.
Natürlich möchte ich euch nicht vorenthalten, welches Tutorial mir bei der Umsetzung geholfen hat: http://missdriftedsnowwhite.com/savvy-blogging/5-steps-to-get-keep-google-friend-connect-on-wordpress-2013-solution.html

 

Zuerst ein Hinweis: Solltet ihr Begriffe finden, die ihr nicht versteht, bemüht euch erst mal mit Google oder einer anderen Suchmaschine. Würde ich hier alles bis ins kleinste Detail erklären, würde das einfach die Länge des Artikels sprengen. Leider ist es mir auch nicht möglich, alle Fragen zeitnah zu beantworten. Ich bemühe mich aber. Seht es mir also nach, dass ich gewisse Grundkenntnisse voraussetzte. Ich versuche es natürlich so gut wie möglich für jeden verständlich zu machen. 😀

Es gibt verschiedene Schritte, die ich in Boxen schreibe, der Übersicht halber. Darunter gibt es noch einen kleinen Kommentar dazu. Lest euch erst mal alles durch, klärt für euch unbekannte Begriffe und macht vor allen Dingen ein BACKUP! Erst dann anfangen. 🙂

Los gehts!

Was? Hat sie nicht alle? Ganz ruhig bleiben, wir werden WordPress nicht untreu, aber wir brauchen einen Blog bei Blogger um GFC nutzen zu können. Niemand muss diesen Blog wirklich benutzen. Ich war trotzdem etwas gestalterisch tätig, da ich manchmal ja mit meinem Google-Account auf anderen Blogs kommentiere und sich jemand auf dem Blogger-Blog verlaufen könnte. Es gibt einen einzigen Post mit Hinweis auf meinen WordPress-Blog. Ihr könnt ja mal schauen: http://aislingbreith.blogspot.de/


Ich rate, die Farben an diesem Punkt festzulegen, da es, zumindest bei mir, später nicht mehr ging. Warum auch immer, aber Blogger akzeptiert jegliche Änderung, die ich bei den Farben vornehme nicht mehr. Das ist blöd, aber hey, ich hab GFC auf WordPress, immerhin.


Bitte bei dieser Aufgabe nicht die Geduld verlieren. Man muss eventuell ein bisschen nach der Stelle im HTML suchen, aber sie ist da. Wichtig ist, dass der einzufügende Code direkt in der Zeile nach dem */ eingefügt wird. Wenn ihr euch euren Blogger-Blog danach mal anschaut, sollte das Gadget wie bei meinen Blogger-Blog oben links in der Ecke liegen.
Eventuell müsst ihr, je nach Breite eurer Sidebar den Code anpassen. Ihr wisst nicht wo? Bei den beiden Zeilen, die dies enthalten, bitte an den rot markierten Zahlen entsprechend ändern.
height: 360px !important;

width: 220px !important;
Ebenso könnt ihr den Hintergrund anpassen, und zwar dort wo im Code background steht, die Farbzahl ändern. Bei mir ist es #e5e5e5, für Weiß könnt ihr auch einfach white reinschreiben.

Warum die Geschichte mit dem Feed? Ganz einfach: Das Blogger Dashboard, womit ihr die abonnierten Blogs lesen könnt, greift ganz simpel auf die Feeds der Blogs zu. Da ihr in eurem Blogger-Blog diese Umleitung macht, kann jeder Abonnent, den Feed des WordPress-Blogs sehen und wenn er auf den jeweiligen Artikel klickt, wird er zu dem WordPress-Blog umgeleitet. Ihr könnt das gerne mal mit meinem Blog testen. Ich hab kein Problem wenn ihr mir danach wieder entfolgt, es soll euch nur als Beispiel und Test dienen, um zu sehen, was ich meine.
Dieses kleine Umleiten ist im Grunde der Trick. Jetzt müssen wir das Ganze nur noch auf WordPress sichtbar machen. Das heißt, ihr könnt endlich Blogger verlassen und in euer vertrautes Wordperss-Dashboard gehen. 🙂


Auch hier könnt ihr bei den Punkten width, background, height noch individuelle Anpassungen machen. Da heißt es einfach ein bisschen Rumprobieren, bis es paßt und so aussieht, wie ihr es gerne möchtet. Ein iframe ist nicht die schönste Lösung, aber so funktioniert das Ganze und bei meinem Blog wird GFC in Firefox, IE, Chrome und Safari richtig angezeigt.

Ich hoffe es klappt bei euch ebenso. Lasst es mich wissen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Abonnieren Sie Aisling Breith per E-Mail