Aisling Breith lesen, schreiben, hören
Alle Beitrge in:

Bücher

Ach wie gut, dass niemand weiß …

Mai 15

Romeo und Julia Geschichten liebe ich grundsätzlich und wenn es gut gemacht ist, wird man das Thema auch nicht leid. Deshalb habe ich zu „Ach wie gut, dass niemend weiß…“ gegriffen. Ich bin wirklich ohne große Erwartungen heran gegangen. Sicher denkt man bei dem Klappentext auch sofort an Bad Boys und an West Side Story. Natürlich hatte es zudem seinen Reiz darin, eine deutsche Autorin zu lesen, die sich diesem Thema widmet. Doch leider konnte es mich nicht ganz überzeugen.

Die Bestimmung – Letzte Entscheidung (Die Bestimmung 3)

Mai 13

Zu dieser Trilogie habe ich ein besonderes Verhältnis, den der erste Teil wurde mir damals bei Twitter so oft genannt, dass ich tasächlich zur englischen Ausgabe griff, da es auf deustch noch nicht erschienen war. Teil zwei habe ich dann auf deutsch gelesen. Eine Umstellung wegen der Fraktionsbezeichnungen, aber das hatte der Fortsetzung keinen Abbruch getan. Der erste Teil ist definitv immer noch der Beste und der letzte Teil wohl der Umstrittenste. Es ist jetzt ein paar Tage her, dass ich das Buch gelesen habe und dieses Mal war es wieder anders, da die ganzen Trailer zum Film den Charakteren jetzt ein konkretes Bild gaben. Mich haben Shailene und Theo total überzeugt und sich Theo während des Lesens als Four vorzustellen ist natürlich klasse. Ich finde den Abschluss der Trilogie gut, das mal vorab, denn ich bin selbst gespannt, ob dies auch die Bewertung wiederspiegelt.

Touched – Die Macht der ewigen Liebe (Touched 3)

April 1

Ich habe diese Trilogie von Anfang an gemocht. Die Idee mit Heilern und Beschützern, Remy als eher starken und sich wehrenden Charakter. Es war etwas anderes im Romantasy Genre. Zuert dachte ich, die Trilogie kommt zu spät auf den Markt, jetzt war ich froh nach all den Dystopien, New Adult und was es sonst noch gab, mal wieder richtig schön in Romantasy abzutauchen. Dabei fand ich die, in meinen Augen für amerikanishee Stories übliche Dreiecksbeziehung, in keiner Weise langweilig oder nervig. Sie ist sogar sehr gut.

Zwischen uns die Zeit

Februar 19

Der Titel „Zwischen uns die Zeit“ hat offensichtlich auf einen Zeitreiseroman gedeutet und der Klappentext lies auf eine lockere Liebesgeschichte hoffen. Ein Buch, ohne hohen Anspruch, mit Romantik, einem Hauch Fantastischem und schön um sich einfach mitnehmen zu lassen. Genau das habe ich bekommen und war so keineswegs enttäuscht. Nicht zuletzt hat es mir natürlich gefallen, dass es 1995 spielt und ich damals wie die Protagonistin 16 Jahre alt war.

Aura – Verliebt in einen Geist (Aura 1)

Januar 22

Pia hat wieder eine Gastrezension geschrieben: Ich lese sehr gerne Bücher über Geister und Menschen, die mit ihnen kommunizieren können. So bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und auch wenn sich der Klappentext ein wenig kitschig anhörte, wollte ich dem Buch eine Chance geben.

High Love

Januar 3

Bei dem Klappentext habe ich auf eine etwas ander Geschichte zu dem Thema „Jugendliche und Kiffen“ erwartet. Etwas Besonderes, wobei auf das Thema viel intensiver eingegangen wird, dass man tatsächlich durch den Konsum von Marihuana auch Psychosen bekommen kann. Das war es leider nicht. Dennoch ein nettes Jugendbuch zu dem Thema.

Ashes – Pechschwarzer Mond (Ashes 3.2)

Dezember 29

Obwohl Teil drei von Ashes bei mir noch ganz gut gewertet wurde, musste ich mich zu dem Abschlussband regelrecht aufraffen. Im Nachhall war mir Teil drei zu sehr von spritzender Gehirnmasse geprägt. Trotzdem wollte ich endlich wissen, wie es ausgeht und habe diese Reihe beendet. Leider bin ich etwas unbefriedigt, obwohl ich nicht sagen kann, dass die Geschichte schlecht war. Sehe ich jedoch Teil 3.1 und 3.2 als ein Buch, wie es im Original ist, empfinde ich es als zu langatmig. Keine Frage Frau Bick schreibt toll, aber ich habe erst mal genug davon. Trotzdem werde ich sie mir als Autorin merken.

Schlüsselherz

Dezember 28

Hinter Liv Abigail verbirgt sich Jennifer Benkau, was für mich allein schon Grund genug war, dieses Buch zu lesen. Der Titel, „Schlüsselherz“, deutete für mich auf eine stempunkig angehauchte Geschichte hin. Der Reiz im Steampunk war bei mir schon immer da und kann man ein Buch mit so wunderschönem Cover liegen lassen?

The Legion – Der Kreis der Fünf

Dezember 8

Eigentlich wollte ich keine neue Reihe anfangen, zumal ich noch nicht mal die „Sixteen Moons“ beendet habe, aber „The Legion -Der Kreis der Fünf“ hörte sich zu interessant an und ich bin froh, dass ich es gelesen habe. Genau so eine Geschichte brauchte ich. Mysteriös, gespickt mit ein bisschen Liebe.

Papierroboter: 25 fantastische Roboter zum Selberbasteln!

November 24

Ich habe schon mal ein Papertoy-Buch von h.f.ullmann publishing bei Blogg dein Buch ergattert und als ich die Papierroboter gesehen habe, musste ich mich dafür bewerben.

Was erwartet euch?

25 Papierroboter zum auslösen, falten, kleben und stecken. Bei meinem großen Sohn und seinem Cousin hat sich das Buch zu einem richtigen Renner entwickelt. Die Roboter sind in verscheidene Klassen aufgeteilt, je nachdem, was ihre besondere Eigenschaft ist. Da gibt es z.B. die Crawler oder die Walker. Es gibt ein Inhaltsverzeichnis, was einen guten Überblick verschafft. Dort sind alle Modelle gelistet und ebenso die Schwierigkeitsstufen, die sich in Einfach, Mittel und Fortgeschritten unterteilen.

« Older Entries

Featuring Recent Posts WordPress Widget development by YD