Aisling Breith lesen, schreiben, hören
Alle Beitrge in:

Bücher

Schreibstilratgeber

Oktober 24

Schreibratgeber sind eher etwas, um dass ich mittlerweile eigentlich einen Bogen mache. Als ich mich Anfangs dafür interessierte, habe ich mich durch diverse Werke in der hiesigen Bücherei geblättert und nicht alle von vorne bis hinten gelesen. Warum? Weil mich die Masse an Text erschlagen hat. Für mich ganz persönlich eben nicht das Richtige um zu arbeiten. Ich bin ein Mensch, der eher visuell Dinge lernt und abspeichert. Es gab durchaus zwei/drei brauchbare Werke, aber in der Summe bedeutete für mich Schreibratgeber: Verwirrt nur noch mehr.

Lost Land – Der Aufbruch (Lost Land 2)

Oktober 21

„Lost Land“ war im letzten Jahr eine meiner Überraschungen. Durch „Ashes“ hatte ich Lust auf Zombies bekommen und zu „Lost Land“ gegriffen, was von eineigen Bloggern positiv bewertet wurde. Die Reihe von Jonathan Maberry zeichnet sich durch den anderen Umgang mit Zombies und einer tollen Brüderbeziehung aus. Lange hatte ich die Fortsetzung hier jetzt liegen, aber bei so einem Sommer hatte ich nicht wirklich Lust auf das Thema. Eine Schande, Benny, Tom, Nix, Lilah und Co. so lange unangetastet warten zu lassen. Eine wirklich tolle Fortsetzung.

Grischa – Eisige Wellen (Grischa 2)

Oktober 20

Grischa war eine Überraschung für mich. Das ich mich in diesem russisch angehauchtem Seing so wohl fühle, hätte ich beim lesen von „Grischa – Goldene Flammen“ nicht gedacht. Ich habe mich sehr auf Teil 2 gefreut. Er hat ein bischen warten müssen, aber dafür hatte ich umso mehr Spaß damit.

Liberty Bell – Das Mädchen aus den Wäldern

Oktober 6

Die Geschichte von Libery Bell und Ernesto wurde uns auf der Leipziger Buchmesse im März von Arena vorgestellt und hat mich neugierig gemacht. Das Buch wurde von einer der renommiertesten, deutschen Autorinnen unter Pseudonym geschrieben, die mit diesem Roman ein neues Genre ausprobieren möchte.

Es ging mal nicht um eine dieser fantastisch angehauchten Liebesgeschichten, wie man sie in den letzten Monaten zuhauf gelesen und gesehen hat. Sondern sie spiegelt den neuen Trend von sogenannten „Contemporary“-Texten (realen Geschichten) wieder. Ich habe mich also auf eine reale Geschichte mit zarter Liebe eingestellt. Umso überraschter war ich über die Wendungen des Buches.

Himmelsfern

September 16

Himmelsfern – allein der Titel ist so wunderschön. Unterlegt von einem wundervollen Cover, dass einem zuruft: Lies mich! Jennifer Benkau ist die bei mir meistgelesene Autorin in diesem Jahr, wobei sie sich ganz leise in mein Herz geschlichen hat. Umso mehr habe ich mich gefreut, ihr neuestes Werk unabhängig vorab lesen zu dürfen. Ich werde mich bei meiner Beschreibung kurz fassen, denn die Geschichte sollte absolut nicht gespoilert werden.

Ashes – Ruhelose Seelen (Ashes 3.1)

September 10

„Ashes – Ruhelose Seelen“ ist eines der von mir meisterwarteten Bücher in diesem Jahr. Als ich erfuhr, dass der eigentliche Abschlussband für die deutsche Version in zwei Teile aufgesplittet wurde, war diese Freude etwas gehemmt. Sicher keine schlechte Entscheidung, da doch so ein schwerer Wälzer vermieden wurde, nur leider natürlich im Punkt Plot somit schwer zu bewerten. Zum Glück bringt Egmont Ink den finalen Band „Ashes – Pechschwarzer Mond“ nur einen Monat später raus.

Lockwood & Co. – Die Seufzende Wendeltreppe: Band 1

September 2

Melanie rezensiert: Nachdem ich von Jonathan Stroud schon die Barthimäus-Reihe gelesen habe und seinen Schreibstil toll fand, musste ich auch dieses Buch unbedingt lesen. Noch dazu sind Geister ein Thema, was noch nicht so ausführlich behandelt wurde und somit meine Neugier geweckt hat.

Verlieb Dich nie in einen Vargas

August 28

Da habe ich etwas sommerlich leichtes erwartet, fand das Cover zu kitschig, um eine wirklich gute Story zu erwarten und habe einfach nur auf ein nettes Romeo und Julia Geplänkel für zwischendurch gehofft. Was habe ich bekommen? Ein Buch das ernster ist, als mann meint und !mich! zu Tränen gerührt hat.

Godspeed – Die Ankunft (Godspeed 3)

August 25

Zunächst griff ich zu Godspeed, weil ich Kryoschlaf und Raumschiff im Klappentext gelesen habe. Teil eins war gut, aber erst Teil zwei hat mich umgehauen. Dementsprechend war ich gespannt, ob sich Beth Revis noch steigern konnte und bekam mit Teil drei einen Abschluß den ich so nicht erwartet habe. Wow!

Der Geschmack von Glück

August 24

Ein so schöner Titel: „Der Geschmack von Glück“. Mädchen verliebt sich in Filmstar. Ja das weckt Jungmädchenträume in mir und musste natürlich gelesen werden. Die Geschichte um Elli und Graham hat mich nicht enttäuscht und mir eine kurze, aber wudervoll leichte Lesezeit beschert.

« Older EntriesNewer Entries »

Featuring Recent Posts WordPress Widget development by YD